Quellenbeschreibung


ID 234 BerichtRVB
Signatur A-KR-C57-10 WAB 018
Archiv Stift Kremsmünster (OSB), Musiksammlung
Vorlage-Titel
Autor Bruckner, Anton Fassung spätestens Sommer 1868
Datierung Entstehungsort Fragment/Skizze
Textsorte 1 Abschrift m. aut. Eintr. Textsorte 2 Partitur
Kopist *) Schimatschek, Franz Bearbeiter
Format quer Umfang 1 Bl. Abmessung (cm) 21,1x28,7
Stimmen 4st. gem. Chor
Stimmen 2
Papier / Wasserz. 9z Schreibgerät schwarze Tinte (Franz Schimatschek, Br.), Blei (Br., August Göllerich)
Widmungsträger
Widmungstext
Provenienz
Erwerbung Dr. Theodor Reisch 11.04.1904
Literatur
NGA XXI (1984)
Freitext Auf fol. 1r über der P. Titel "Zum h. Schutzengel.".
Auf fol. 1r o. li. von August Göllerich m. Blei. "(Für Kremsmünster) Erhalten 11. April 04 von Dr. Reisch".
In den 4-5z Systemen ist der Chorsatz auf den oberen 2 Z. zusammengezogen, die beiden unteren für die Begleitung bestimmten Z. sind leer geblieben.
Auf fol. 1r steht am Beginn des 1. Systems zwischen der 3. und 4. Z. "/:Begleitung wie oben:/". In T. 3 und 7 stehen auf den unteren 2. Z. Varianten für die Chorst. von Franz Schimatschek (durchgestrichen).
Außer dem p in T. 12 stammen alle Dynamikzeichen von Br. Außerdem hat Br. in den T. 3, 6 (m. Blei.), 7, 15 und 24 Änderungen in den Noten vorgenommen.
Auf fol. 1v u. re. Unterschrift Br. "Anton Brucknermp.".
DIGITALISAT

A-KR-C57-10

Zitierlink

 

Werkinformation

Kategorie Geistliche Vokalmusik-Andere Vokalwerke mit Instrumentalbegleitung WAB018
Titel In Sanctum Angelum custodem
Gattung Hymnus Tonart 1. phrygisch/e-Moll, 2. g-Moll
Kompositions-Datum 1. spätestens Sommer 1868, 2. vor dem 01.05.1886
Uraufführung Datum 1868
Uraufführung Ort Stift Wilhering
Widmungstraeger Alois Dorfer
Widmungstext
Besetzung 1. 4st. gem. Chor a cap. / 4st. gem. Chor, Org., 2. 4st. MCh. a cap.
Text-Inzipit Iam lucis orto sidere dignare, custos Angele
Text-Quelle Robert Riepl
Erstdruck 1. Feichtingers Erben, Linz 1868, 2. An der schönen blauen Donau. Unterhaltungsblatt für die Familie 1, Wien 1886 (S. 240)
Gesamtausgabe 1. NGA XXI, S. 94ff., 2. NGA XXI, S. 146f.
Sonstiges