Anton Bruckner-Lexikon online : Projektbeschreibung

Im Jahr 1996 erschien im Residenz Verlag (Salzburg-Wien) unter dem Titel Anton Bruckner. Ein Handbuch erstmals ein umfassendes Nachschlagewerk zu Anton Bruckners Leben, Werk und Wirken. Die für das Anton Bruckner Institut Linz von Uwe Harten in Zusammenarbeit mit Renate Grasberger, Andrea Harrandt, Elisabeth Maier und Erich Wolfgang Partsch aus Anlass des 100. Todestages Bruckners herausgegebene Veröffentlichung stellte auf über 500 Seiten wissenschaftlich fundierte Information zu Bruckner erstmals übersichtlich nach Stichworten gegliedert zur Verfügung.

Ab 2007 gab es an der damaligen Kommission für Musikforschung der ÖAW Planungen, das für Forscher und Praktiker gleichermaßen konzipierte Handbuch von 1996 wesentlich erweitert und überarbeitet neu aufzulegen. Obwohl umgehend mit den Vorarbeiten begonnen wurde, konnte das Vorhaben jedoch, bedingt durch personelle Veränderungen, nicht wie geplant umgesetzt werden.

2016 wurde das Projekt auf neue Beine gestellt, mit dem Ziel, unter Verwendung des bereits vorhandenen Materials statt einem gedruckten Handbuch ein Online-Lexikon zu realisieren. Diese Entscheidung fiel auch im Hinblick auf das 2015 realisierte bruckner-online-Portal der Abteilung Musikwissenschaft des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen der ÖAW.

Das digitale Anton Bruckner-Lexikon online (ABLO) wird rund 1.000 Einträge mit zahlreichen Abbildungen und Notenbeispielen zu folgenden Kategorien rund um Anton Bruckner beinhalten:

  • Werke
  • Personen
  • Orte
  • Sachbegriffe

Die Mitwirkung nationaler und internationaler Bruckner-Forscher und -Experten soll hierbei eine breite Streuung (z. B. Artikel zur Bruckner-Rezeption weltweit) und hohe inhaltliche Qualität der Inhalte sicherstellen.


Projektleitung und Herausgeber
Mag. Dr. Christian K. Fastl

Mitherausgeberin
Dr. Andrea Harrandt

Redaktion
Mag. Mirjam Kluger
Andrea Singer BA BA MA

Technische Umsetzung
Austrian Centre for Digital Humanities (ÖAW-ACDH)
Mag. Daniel Schopper, Dr. Peter Andorfer


Koordination

Doz. Dr. Robert Klugseder (ÖAW-IKM)

Webdevelopment und Design
Klaus Kapsreiter