Quellenbeschreibung


ID 1465 BerichtRK
Signatur A-SF_VI-28a-c WAB 306
Archiv Stift St. Florian (CRSA), Musikarchiv
Vorlage-Titel Tenebrae
Autor Aumann, Franz Joseph Fassung
Datierung Entstehungsort St. Florian Fragment/Skizze
Textsorte 1 Bearbeitung Textsorte 2 Partitur
Kopist *) Bruckner, Anton Bearbeiter Bruckner, Anton
Format hoch Umfang 3 S. Abmessung (cm)
Stimmen 4st. gem. Chor, A-Pos., T-Pos., B-Pos.
Stimmen 2
Papier / Wasserz. 12z Schreibgerät schwarze Tinte, Blei (fremde Hand)
Widmungsträger
Widmungstext
Provenienz
Erwerbung
Literatur
NGA
Freitext Von Br. geschriebenes “Tenebrae factae sunt” von Franz Joseph Aumann. Die Pos.-St. sind von Br. hinzugefügt.
Auf S. 1 o. mi. “Tenebrae von Franz Aumann (Posaunensatz v. Bruckner)“.
Auf S. 1 o. re. von fremder Hand m. Blei. „Pater Müller“.
Auf S. 1 o. li. der ovale Lyren-Stempel des Stiftes St. Florian.
Eine Abschrift der Bruckner'schen Bearbeitung befindet sich unter der Signatur 149 im Musikarchiv von Stift Schlägl.
DIGITALISAT

A-SF_VI-28a-c

Katalog (extern) https://opac.rism.info/search?id=600503229
Zitierlink

 

Werkinformation

Kategorie Bearbeitungen WAB306
Titel Tenebrae factae sunt
Gattung Responsorium Tonart
Kompositions-Datum Sommer 1878?
Uraufführung Datum 11.4.1879?
Uraufführung Ort St. Florian?
Widmungstraeger
Widmungstext
Besetzung 4st. gem. Chor, A-Pos., T-Pos., B-Pos.
Text-Inzipit Tenebrae factae sunt
Text-Quelle
Erstdruck
Gesamtausgabe
Sonstiges Chor von Franz Joseph Aumann (1728–1797), Posaunensatz von A. Bruckner ergänzt.